www.druckgeraete-online.de

[ Allgemeines zur Einstufung | Richtlinie 67/548/EWG | Ressourcen für die Einstufung eines bestimmten Stoffes | Leitfaden für die Fluidgruppenbestimmung | Anhang I (Stoffliste) ]

Gruppe 1: gefährliche Fluide

Gruppe 2: nicht in Gruppe 1 fallende Fluide

Fluide:
Gase, Flüssigkeiten und Dämpfe als reine Phase sowie deren Gemische. Fluide können eine Suspension von Feststoffen enthalten.

Stoffe:
chemische Elemente und ihre Verbindungen in natürlicher Form oder hergestellt durch ein Produktionsverfahren, einschließlich der zur Wahrung der Produktstabilität notwendigen Zusatzstoffe und der bei der Herstellung unvermeidbaren Verunreinigungen, mit Ausnahme von Lösungsmitteln, die von dem Stoff ohne Beeinträchtigung seiner Stabilität und ohne Änderung seiner Zusammensetzung abgetrennt werden können;

Zubereitungen:
Gemenge, Gemische und Lösungen, die aus zwei oder mehreren Stoffen bestehen

Tabelle

Gefährlichkeitsmerkmale für die Einstufung in die Fluidgruppe 1 (nach der Druckgeräterichtlinie) mit den dazugehörigen R-Sätzen

R2:
Durch Schlag, Reibung oder andere Zündquellen explosionsgefährlich

R3:
Durch Schlag, Reibung, Feuer und andere Zündquellen besonders
explosionsgefährlich


Symbol F+

R12: Hochentzündlich
flüssige Stoffe und Zubereitungen, die einen Flammpunkt unter 0 °C und einen Siedepunkt (oder bei einem Siedebereich einen Siedebeginn) von höchstens 35 °C haben;

gasförmige Stoffe und Zubereitungen, die bei gewöhnlicher Temperatur und normalem Druck bei Luftkontakt entzündlich sind.


Symbol F

R11: Leichtentzündlich
flüssige Stoffe und Zubereitungen, die einen Flammpunkt unter 21 °C haben, aber nicht hochentzündlich sind.

R15:Reagiert mit Wasser unter Bildung hochentzündlicher Gase;
Stoffe und Zubereitungen, die bei Berührung mit Wasser oder feuchter Luft hochentzündliche Gase in gefährlichen Mengen entwickeln (Mindestmenge 1 l/kg/h).

R17: Selbstentzündlich an der Luft
Stoffe und Zubereitungen, die sich bei gewöhnlicher Temperatur an der Luft ohne Energiezufuhr erhitzen und schließlich entzünden können.


_

Symbol T+

R28:
Sehr giftig beim Verschlucken

R27:
Sehr giftig bei Berührung mit der Haut

R26:
Sehr giftig beim Einatmen

R39:
Ernste Gefahr irreversiblen Schadens
(Dieser R-Satz wird in Kombination mit den vorstehenden R-Sätzen verwendet z.B. R39/26)


Symbol T

R25:
Giftig beim Verschlucken

R24:
Giftig bei Berührung mit der Haut

R23:
Giftig beim Einatmen

R39:
Ernste Gefahr irreversiblen Schadens

R48:
Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition
(Dieser R-Satz wird in Kombination mit den vorstehenden R-Sätzen verwendet z.B. R48/23/24)


Symbol O

R7: Kann Brand verursachen
organische Peroxide, die brennbar sind, auch wenn sie nicht mit anderen brennbaren Materialien in Berührung kommen.

R8: Feuergefahr bei Berührung mit brennbaren Stoffen;
sonstige brandfördernde Stoffe und Zubereitungen einschließlich anorganischer Peroxide, die bei Berührung mit brennbaren Materialien diese entzünden können oder die Feuergefahr vergrößern.

R9: Explosionsgefahr bei Mischung mit brennbaren Stoffen;
sonstige Stoffe und Zubereitungen einschließlich anorganischer Peroxide, die explosionsgefährlich werden, wenn sie mit brennbaren Materialien gemischt werden (z. B. bestimmte Chlorate).


R1: In trockenem Zustand explosionsgefährlich

R4:
Bildet hochempfindliche explosionsgefährliche Metallverbindungen

R5:
Beim Erwärmen explosionsfähig

R6:
Mit und ohne Luft explosionsfähig

R7:
Kann Brand verursachen

R14:
Reagiert heftig mit Wasser

R16:
Explosionsgefährlich in Mischung mit brandfördernden Stoffen

R18:
Bei Gebrauch Bildung explosionsfähiger/leichtentzündlicher Dampf-Luftgemische möglich

R19:
Kann explosionsfähige Peroxide bilden

R29:
Entwickelt bei Berührung mit Wasser giftige Gase

R30:
Kann bei Gebrauch leichtentzündlich werden

R31:
Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase

R32:
Entwickelt bei Berührung mit Säure sehr giftige Gase

R33:
Gefahr kumulativer Wirkungen

R44:
Explosionsgefahr bei Erhitzen unter Einschluss

R64:
Kann Säuglinge über die Muttermilch schädigen

R66:
Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen

R67:
Dämpfe können Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen